Asyl „Einigung“ der großen Ratsfraktionen

Liebe Gemeinde,

Die WAZ berichtet Online in ihrem Artikel: „Asyl-Einigung schont den Essener Norden in Maßen“ über die Absprache der SPD und CDU Fraktionen. Einige Flächen werden dem Bericht zur Folge nicht zur Bebauung vorgesehen.

Die Antropstraße ist allerdings weiterhin für den Bau einer Flüchtlingsunterkunft mit 200 Plätzen vorgesehen. In dem Artikel heißt es:

„Denn neben den großen Flächen gibt es auch kleinere Standorte mit jeweils 200 Asyl-Plätzen, die durchgewinkt wurden: an der Antropstraße in Überruhr und der Barkhovenallee /Jacobsallee in Heidhausen, für die jeweils noch ein Ausweich-Gelände geprüft wird“

Wo diese Ausweichgelände liegen sollen, wird in dem Artikel leider nicht genannt.

Der vollständige Artikel ist unter der folgenden Adresse zu finden:

WAZ Artikel

Es zeichnet sich leider immer deutlicher ab, dass uns nur noch juristische Schritte weiterhelfen. Informationen zu dem mit einem Anwalt geführten Gespräch am 18.02.16 folgen in Kürze.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Advertisements