Ratssitzung am 24.02.2016

Liebe Gemeinde,

am Mittwoch, den 24.02.16, findet ab 15:00 Uhr die Ratssitzung statt. Unter Punkt 9 der Tagesordnung wird über das Thema „Unterbringung von Flüchtlingen in 2016/2017“ und somit auch über den Standort Antropstraße entschieden.

Wir können unseren Unmut nochmal zum Ausdruck bringen, indem möglichst viele aus Überruhr an der Sitzung teilnehmen.

Interessierte treffen sich um 14:45 im Eingangsbereich des Rathauses.

Die detaillierte Tagesordnung ist unter folgendem Link zu finden:

Tagesordnung: Ratssitzung am 24.02.2016

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Unterschriftaktion erfolgreich!

Liebe Gemeinde,

die Unterschriftenaktion an vier Tagen im Einkaufszentrum und die Online Petition waren erfolgreich. Wir haben rund 1.300 Unterschriften zusammen bekommen (Stand:21.02.16 20:00 Uhr).

Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung. Aber erst recht vielen Dank an die vielen Unterschriftensammler, die dem kalten und nassen Wetter getrotzt haben und fleissig gesammelt haben.

Wir werden die Unterschriften an den Oberbürgermeister Kufen persönlich übergeben. Den Termin geben wir hier bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Kontakt zu einem Anwalt

Liebe Gemeinde,

wir haben in den vergangenen Tagen mit einem Anwalt Kontakt aufgenommen und ihm die Situation an der Antropstraße und unsere Aktivitäten vorgestellt.

Er hat bereits die ersten Aktivitäten entwickelt. U.a. müssen weitere Unterlagen angefordert werden, um die weitere Vorgehensweise im Detail absprechen zu können.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine weitere Informationen vor.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Asyl „Einigung“ der großen Ratsfraktionen

Liebe Gemeinde,

Die WAZ berichtet Online in ihrem Artikel: „Asyl-Einigung schont den Essener Norden in Maßen“ über die Absprache der SPD und CDU Fraktionen. Einige Flächen werden dem Bericht zur Folge nicht zur Bebauung vorgesehen.

Die Antropstraße ist allerdings weiterhin für den Bau einer Flüchtlingsunterkunft mit 200 Plätzen vorgesehen. In dem Artikel heißt es:

„Denn neben den großen Flächen gibt es auch kleinere Standorte mit jeweils 200 Asyl-Plätzen, die durchgewinkt wurden: an der Antropstraße in Überruhr und der Barkhovenallee /Jacobsallee in Heidhausen, für die jeweils noch ein Ausweich-Gelände geprüft wird“

Wo diese Ausweichgelände liegen sollen, wird in dem Artikel leider nicht genannt.

Der vollständige Artikel ist unter der folgenden Adresse zu finden:

WAZ Artikel

Es zeichnet sich leider immer deutlicher ab, dass uns nur noch juristische Schritte weiterhelfen. Informationen zu dem mit einem Anwalt geführten Gespräch am 18.02.16 folgen in Kürze.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Feedback zur Unterschriftenaktion

Liebe Gemeinde,

zu aller erst wollen wir uns bei euch für die tatkräftige Unterstützung bedanken!

Die Unterschriftenaktion entwickelt sich zu einem Erfolg. Bisher haben wir über die Unterschriftenaktion am Markt / Einkaufszentrum an zwei Tagen über 300 Unterschriften sammeln können. In der Online-Petition haben sich bis heute (18.02.2016) weitere 500 Personen eingetragen.

Dank eurer Unterschrift haben wir es geschafft, in nur vier Tagen ca. 800 Unterschriften zusammen zu bekommen. Besonderer Dank gilt auch denen, die sich bereit erklärt haben, die Unterschriften zu sammeln.

Da einige Unterschriftenlisten noch im Umlauf sind und wir an den folgenden Terminen weitere Unterschriften sammeln wollen, wird die Gesamtzahl noch weiter steigen.

Wann:

  • Freitag, den 19.02.2016 von 08:00 – 12:00 Uhr
  • Samstag, den 20.02.2016 von 09:00 – 13:00 Uhr

Wo:

  • Einkaufszentrum in Überruhr-Hinsel

Wir bitten um weitere Unterstützung, damit die Aktion noch erfolgreicher wird.

In vielen Gesprächen stellt sich die Frage: „Was passiert nach der Unterschriftenaktion?“

Hier die Antwort:

Wir stehen mit dem Büro des Oberbürgermeisters in Verbindung, um einen Termin zur Übergabe der gesammelten Unterschriften zu vereinbaren. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Sobald der Termin bekannt ist, werden wir euch an dieser Stelle informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Besuch der WAZ an der Antropstraße

Liebe Gemeinde,

am 16.02.2016 fand ein Treffen mit einer Redakteurin und einem Fotografen der WAZ an der Antropstraße statt.

Zahlreiche Anwohner nahmen interessiert an diesem Termin teil und standen der Redakteurin Rede- und Antwort. Die Redakteurin war sehr an diesen persönlichen Gesprächen interessiert. Es entstand ein sehr offenes und sachliches Gespräch, bei dem aber auch die Emotionen nicht außen vor blieben.

Das Sprecherteam stellte die einzelnen getätigten Aktionen seit Bekanntwerden der geplanten Bebauung  (WAZ Artikel vom 16.01.2016) vor. Unter anderem die Kontaktaufnahme mit den Politikern, Bezirksvertretern und Ratsfraktionen, die Informationsveranstaltung für die Bürger, oder auch die Unterschriftenaktion.

Wann der Artikel in der WAZ oder einer anderen Zeitung der Funke Mediengruppe zu lesen sein wird, ist leider noch nicht bekannt.

Zurzeit liegt uns noch kein Fotomaterial vor, dass wir hier veröffentlichen können. Wir werden uns darum kümmern, um zu seigen, was los war.

Vielen Dank allen, die bei dem Termin vor Ort dabei waren und uns tatkräftig unterstützt haben!

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße

Info zur Online-Petition

Liebe Gemeinde,

auch weiterhin könnt ihr uns durch euren Eintrag in der Online-Petition unterstützen.

Der folgende Link Petition führt euch direkt zum Formular.

In den zahlreichen Gesprächen in den vergangenen Tagen wird immer wieder eine Mindestszahl von 5.000 Unterschriften genannt. Diese Zahl ist in Zusammenhang mit dem Begriff „Quorum“ zu sehen. Wird dieses Quorum – sprich 4.600 Unterschriften (lt. Homepage) – erreicht, wird diese Unterschriftenaktion ausgewertet und automatisch an den Oberbürgermeister Thomas Kufen geschickt (verbunden mit der Aufforderung eine Stellungnahme abzugeben).

Unabhängig davon, können wir auch mit den bis heute (18.02.2016) gesammelten 800 Unterschriften der Stadt Essen (Rat & Verwaltung) und dem Oberbürgermeister zeigen, dass wir mit der flüchtlingsbezogenen Politik der Stadt Essen nicht einverstanden sind.

Bitte unterstützt die Unterschriftenaktion  (online oder persönlich) falls dies nicht bereits geschehen ist. Informiert eure Familie, Nachbarn, Freunde und Bekannte über unsere Unterschriftenaktion.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Initiative Antropstraße